Heimtrainer Portal

Training zuhause
 

Meta





 

Ergometer Kauf – Darauf sollten Sie achten

Ein quietschendes Ergometer oder einen extrem unbequemen Sattel. Das sind Ergometer, die man lieber nicht bei sich zuhause haben will und deren Kauf aufs bitterste bereut werden. Wenn Sie noch kein Ergometer haben und sich nach einem umsehen wollen, dann sollten Sie unbedingt auf die folgenden Tipps achten, damit Ihnen ein solches Ärgernis erspart bleibt.

Die Schwungmasse

Die Schwungmasse bestimmt, wie rund und wie komfortabel sich das Treten der Pedale anfühlt. Grundsätzlich gilt, dass ein Ergometer umso bequemer zu Fahren ist, je mehr Gewicht die Schwungmasse hat. Wenn das Schwungrad zu leicht ist, dann fühlt sich das Treten eher unangenehm und stoßartig an. Achten Sie deshalb darauf, eine möglichst große Schwungmasse zu haben. Die besten und teuersten Ergometer haben ein Gewicht von 15+ kg. Ein Ergometer ab 9 kg Schwungmasse sollte in der Regel angenehm und rund laufen.

Mechanisch oder magnetisch?

Wollen Sie einen mechanischen oder magnetischen Widerstand haben? Ein mechanischer Widerstand wird durch das Drehen des Stellrads am Ergometer eingestellt. Der magnetische Widerstand wird direkt am Trainingscomputer eingestellt. Mit einem magnetischen Widerstand können Sie vorgefertigtes Trainingsprogramm mit ständig änderndem Widerstand durchführen. Bei einem mechanischen Widerstand ist das eher nicht möglich.

Die Watt

Bei Watt handelt es sich um den Indikator der maximalen Leistung eines Ergometers. Je höher die Wattzahl, desto besser. Denn dadurch kann das Training deutlich präziser und effektiver werden. Für ein ganz normales Hobbyergometer reicht eine Wattzahl von rund 350 Watt vollkommen aus.

Computer: Bluetooth?

Die Trainingscomputer der Ergometer sind in den letzten Jahren eigentlich stets gleich geblieben. Mit der innovativen Bluetooth-Verbindung ist es nun jedoch oft möglich, sein Smartphone oder Tablet mit dem Ergometer drahtlos zu verbinden. Das jeweilige Gerät dient dann als Trainingskonsole. Direkt am Smartphone lassen sich dann alle Singe einstellen, die sonst am normalen Trainingscomputer eingestellt werden. Des Weiteren können Sie Ihre Trainingserfolge abspeichern und später auswerten. Hinzu kommt, dass mit einigen Apps die Erstellung individueller Trainingsstrecken möglich ist, wodurch Sie Ihre eigenen Trainingsprogramme erstellen und hinterher abfahren können.

Der Sattel

Das wichtigste beim Training ist, dass Sie bequem sitzen. Deshalb prüfen Sie im Vorfeld, ob sich der Sattel verstellen lässt. Das ist insofern wichtig, als dass Sie für ein bequemes und effektives Training die richtige Sitzposition einstellen können müssen. Stimmt die Position nicht, können Gelenk- und Rückenprobleme die Folge sein.

Der Lenker

Ist der Lenker verstellbar? Das sollten Sie sich ebenfalls beim Kauf eines Ergometers fragen, denn nicht nur die Position des Sattels ist ausschlaggebend, sondern auch der Lenker spielt für die richtige Sitzposition eine bedeutende Rolle.

Ergometer oder Liegeergometer?

Es gibt ein ganz normales, das eher bekannte, Ergometer und das sogenannte Liegeergometer. Beim Liegeergometer liegt kein Sattel vor, sondern eine Rückenstütze, welche das praktische sitzen auf einem Stuhl ermöglicht. Dabei wird der Rücken besonders geschont, die Anstrengung ist jedoch nicht ganz so groß wie beim herkömmlichen Ergometer. Nebenbei gibt es derzeit eine viel kleinere Auswahl an Liegeergometern.

Maximale Belastung

Besonders für übergewichtige Personen ist dieser Punkt ausschlaggebend. Achten Sie auf das zulässige Maximalgewicht. Ergometer im mittleren Preissegment verfügen in der Regel über eine Gesamtbelastung von 120 bis 140 kg.

Das Design

Hier ist die Frage wichtig: Aus was ist das Ergometer konzipiert. Ist es überwiegend Metall, wodurch es deutlich stabiler ist, oder ist es überwiegend Plastik bzw. Kunststoff? Außerdem spielt die Ästhetik eine nicht ganz zu vernachlässigende Rolle. Wählen Sie ein Ergometer, welches auch zu Ihnen und Ihren Geschmack passt.

Der Preis

Der Preis spielt natürlich eine sehr bedeutende Rolle. Die Preise variieren hier, ebenso wie die Qualität, stark. Ergometer sind bereits ab 150€ erhältlich, aber deren Qualität ist durchaus infrage zu stellen. Grundsätzlich gilt, wie bei allem: je teurer, desto besser. Ein Ergometer für 500€ ist beispielsweise sehr viel robuster als ein solches für 200€. Überlegen Sie sich, wie wichtig Ihnen das Ergometer ist und fragen Sie sich, wie viel Geld Sie bereit sind auszugeben. Lieber einmal eine teure Anschaffung als drei mal eine billige.

20.3.17 19:52

Letzte Einträge: Heimtrainer Portal

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL